Mittwoch, 2. April 2014

Etikettenkarte...

so nenne ich mal meine heutigen Bastelobjekte, weil mir auch kein besserer Name dafür einfällt. Für die Karten wird ein A4 Bogen der Länge nach geteilt (bei 10,5cm) und dann mittig gefalzt (bei 14,8cm). Wie ich die Ecken gekappt habe, um die Etikettenform zu erhalten, will ich Euch auch gleich noch bildlich zeigen.
Achtung: heute gibt es einige Tipps zusätzlich!
Nun zur ersten Karte.


 
Hier könnt Ihr sehen, wie ich mit einer quadratischen Handstanze die Ecken der Karte wegnehme, um die Etikettenform zu erhalten. Eigentlich ganz einfach.
Genauso leicht geht es einen Ring zu stanzen, der um das Loch fürs Band verläuft. Dazu braucht man 2 Kreisstanzen in unterschiedlichen Größen. Der kleinere Kreis wird erst! aus dem Papier gestanzt und danach erst der größere. Macht man es umgekehrt, ist es schwierig aus einem ausgestanzen Kreis, noch den kleineren genau mittig auszurichten.


Nun zur zweiten Karte. 
Bei dieser habe ich einen Spruch mit aufgestempelt und manchmal ist die gerade Ausrichtung schwierig. Trotzdem kein Problem, denn Stampin`Up bietet "Positionsaufkleber für transparente Blöcke" an (Jahreskatalog S. 197 für 6,95€ ein Schnapper). Diese Aufkleber machen es zum Kinderspiel den Stempel perfekt und gerade auszurichten und dann abzustempeln. Nach Gebrauch wieder vom Acrylblock abziehen und aufbewahren fürs nächste Mal.



Die Vorlagen sind für verschiedene Größen und Formen geeignet. Damit man den Acrylblock nicht schief aufs Papier setzt kann man sich entweder Karopapier unterlegen oder mit dem Stamp-a-ma-jig arbeiten.
Ich hoffe Ihr konntet ein paar wertvolle Tipps finden und Anregungen zum Basteln.

Machts gut, Lisa

Keine Kommentare: